Diese Internetseite verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Medizin anders gedacht

Diagnostik & Therapie

Infusionstherapien

Mit einer Infusionstherapie ist es möglich, schnelle und gezielte Behandlungserfolge zu erreichen. Meist geht einer in meiner Praxis durchgeführten intravenösen Behandlung eine ausführliche Labordiagnostik voraus.

Eine gesundheitliche Störung beruht oft auf Ursachen, die man nicht mit dem Auge allein sehen kann. Oft handelt es sich um Störungen oder Mangelzustände im Mikronährstoffbereich oder auch im Bereich der Zellfunktionen, die dann zu Störungen der Organfunktionen führen können. Auch eine "Übersäuerung" des Körpers aufgrund nicht abtransportierter und nicht ausgeschiedener Stoffwechselendprodukte ist eine ungute Ausgangssituation für die Gesundheit. Entzündungen, Infekte, abbauende Prozesse und sogar Krebserkrankungen werden so begünstigt.

Gezielte Infusionstherapien können hier bei den unterschiedlichsten Erkrankungen die Situation erheblich verbessern und auch vorbeugen.

Winter-Vital-Programm zur Infekt-Vorbeugung

Fahren Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Haben Sie viel Kontakt mit anderen Personen? Haben Sie Kleinkinder, die ständig Infekte mit aus dem Kindergarten bringen? Sind Sie erfahrungsgemäß in den Wintermonaten oft mit Infekten geplagt? Dann kommen Sie in den Infekt-gefährdeten Wintermonaten idealerweise alle 3 bis 4 Wochen zur Vitamin-Hochdosis Infusion zur optimalen Stärkung Ihres Immunsystems in die Praxis. Diese Infusion kann zusätzlich kombiniert werden mit auf Sie abgestimmten homöopathischen Wirkstoffen und einer Eigenblutbehandlung. Zusammen mit einer passenden und gesunden Lebensführung, auf die natürlich Sie selbst den meisten Einfluss nehmen, haben Sie mit dieser vorsorgenden Maßnahme die besten Voraussetzungen für eine gesunde und aktive Winterzeit.

Das Winter-Vital-Programm zur optimalen Stärkung Ihres Immunsystems steht Ihnen in der Praxis in einander ergänzenden Anwendungen zur Verfügung:

  • Die reine Vitamininfusion
  • Zusätzlich eine Infusion mit Zink und homöopathischen Mitteln
  • Zusätzlich eine Eigenblutbehandlung angereichert mit homöopathischen Mitteln

Individuelle Infusionstherapien nach Eingangsuntersuchung und Laboranalyse

Durch Mangelzustände im Mikronährstoffbereich kann es zu Störungen der Zellleistungen kommen. Chronische Entzündungen und damit ein erhöhter Bedarf an Aminosäuren, Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen können die Folge sein. Auch Ernährungsfehler, angeborene oder erworbene Immunschwächen mit der Folge von chronischen Infektionen, Stress oder auch weit verbreitete Störungen des Verdauungstraktes mit Unverträglichkeiten machen uns krank.

Auch hier können gezielte Infusionen helfen. Nach einer individuellen, auf Sie und Ihre Beschwerden abgestimmten Laboranalyse planen wir eine Infusionstherapie, die die Störungen ausgleicht.

Besonders erfolgreich ist eine solche Behandlung, wenn man Sie mit einer Infusionsbehandlung mit homöopathischen Wirkstoffen kombiniert (siehe unten).

Infusionen mit homöopathischen Mitteln (Homotoxikologische Behandlung)

Hierbei handelt es sich um eine Behandlung mit den verschiedensten homöopathischen Mitteln, die den Körper mit ihren sanften Wirkstoffen schonend behandeln. Für die Gesundheit ungünstige Stoffe kommen einerseits von außen, werden also z.B. durch Umwelteinflüsse zugeführt. Sie kommen aber auch vom Inneren des Körpers. Ist der Organismus längere Zeit mit der Aufgabe überfordert, anfallende Stoffwechselendprodukte oder auch aufgenommene schädliche Substanzen ausreichend abzutransportieren, werden diese in Geweben abgelagert und stören so die Organfunktionen. Betroffen ist meist das individuell schwächste Organsystem. Im Laufe der Jahre kann sich so im Organismus eine immer weiter zunehmende Gewebeveränderung einstellen, die, wenn sie sehr weit fortgeschritten ist, irreversibel (unumkehrbar) werden kann.

Therapeutisches Ziel einer solchen Behandlung ist es, die Gewebe des Körpers mit Hilfe von entsäuernden Maßnahmen und homöopathischen bzw. homotoxikologischen Kombinationspräparaten zu "reinigen" und auch mit Hilfe der therapeutisch gesetzten homöopathischen Reize wieder in einen funktionsfähigen Regulationszustand zurückzuführen.

Neben Infusionen können Therapeutika auch mit Hilfe von Spritzen verabreicht werden. Für die Behandlung von Kindern stehen verschiedene orale Applikationsformen zum Beispiel in Kombination mit dem Akupunkturlaser zur Verfügung.